ULS 88A

Beschreibung

Wie baut Thomas Kühn sein bestes Lautsprecherkabel? Mit besten Materialien, einem durchdachten Aufbau und gut 30 Jahren Erfahrung auf dem Kabelsektor könnte man salopp sagen.

Im Detail steckt der Aufwand in den laufzeitoptimierten und laufrichtungskompensierten Einzellitzen. Die um einen dämpfenden Kern gewickelten, stark versilberten Reinkupferdrähtchen verbinden die Vorteile eines Massivdrahtes mit dem Vorteil eines Litzenleiters, das heißt Resonanzarmut mit einer großen Oberfläche. Diese wird durch die gewählte Geometrie noch vergrößert, so dass feine hochfrequente Details in der Musik möglichst verlustlos transportiert werden können. Ein dennoch kompakter Aufbau von 8 Teilleitern bringt Innenwiderstand, Induktivität und Kapazität des Kabels ins richtige Verhältnis, damit das Kabel alle Signalanteile gleichermaßen transportiert.

Das verlustarme Dielektrikum und der mechanisch resonanzarme Aufbau reduzieren den Eigenklang des Kabels weiter.

Entscheidend am Ende ist natürlich die Erfahrung, die die hochwertigen Komponenten in vielen Versuchsreihen in die richtige Balance bringt, so dass am Ende ein möglichst durchlässiges Kabel entsteht. Es lässt die Musik klingen und versucht nicht, in der einen oder anderen Richtung „Sound“ zu machen. Ein Kabel, das dennoch klangschön ist, weil es Farben und Feinheiten leuchten lässt, ohne dass sie sich in den Vordergrund spielen. Ein Kabel, das alle dynamischen Sprünge ungebremst überträgt und dennoch die Differenzierung der Wiedergabe behält, das im Tiefton Wucht und Schwärze mit Farbe und Beweglichkeit überträgt.

Warum ich davon so überzeugt bin? Weil es die klanglichen Fortschritte durch die neuen Maxwell Signalkabel so mühelos weitergibt, dass ich mir beim ULS88A einfach nicht mehr wünschen kann.

Kapazität: 670 pF/m
Induktivität: 0.025 µH/m
Schleifwiderstand: < 0.01 Ohm/m
Außen-Ø.: 14.6 mm
Anschlüsse: Pin, AP-Kabelschuhe, AP Kupfer-Banane, Unicontact, weitere Anschlüsse auf Anfrage
Kabellänge: Alle sinnvollen Längen